Anglerfreunde Rain 1984 e.V.
Home
FischerprüfungOnline
Unsere Gewässer
Gewässerinfo
AFR Jugendgruppe
Termine 2017
Vorstandschaft
Fischereiaufsicht
Bußgeldkatalog
Jubilare
Fischerkönige
Fotogalerie 2017
Fotogalerie 2016
Fotoarchiv
Wichtige Infos
Mitglied werden
Tageskarten
Schonzeiten/min Maße
Unsere "Helfer"...
Gästebuch
Unsere Satzung
Intern
Impressum
Kontakt

Fischereiaufsicht der Anglerfreunde Rain 1984 e.V.

 

 

 

Für die Anglerfreunde Rain 1984 e.V. sind folgende nach Art. 86 BayFig amtlich bestätigte Fischereiaufseher im Einsatz:

 

 

 

 

3. Gewässerwart

 

 

Marco Feil

Otnistraße 12a

94369 Rain

 

Mobil: (01 70) 1 18 93 29

 

 

 


 

 

 

 

 

Alfred Schröttinger

 

 

 

 


 

 

 

Hans Wolf

 

 

 

 

 

 

 

 

Hans Lorenz

 

 

 

 

 

 

 

 

Hans Groß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Peter Rehorst

 

 

 

 

 

 

 

 

Ludwig Weber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Robert Weber

 

 

 

 

Sämtliche Fischereiaufseher des Vereins sind vom Landratsamt Straubing als bestätigte Fischereiaufseher gem. Art. 86 BayFiG ehrenamtlich tätig.  Sie  haben gem. Art. 87 BayFiG die Aufgabe, die Einhaltung von Rechtsvorschriften, die den Schutz und die Erhaltung der Fischbestände, die Pflege und Sicherung ihrer Lebensgrundlagen und die Ausübung der Fischerei regeln und deren Übertretung mit Strafe oder mit Geldbuße bedroht ist, zu überwachen und Zuwiderhandlungen gegen diese Rechtsvorschriften festzustellen, zu verhüten, zu unterbinden und bei ihrer Verfolgung mitzuwirken.

Hierzu stehen den Fischereiaufsehern nachfolgende Überwachungs- und Kontrollbefugnisse für die Kontrolle " Vor Ort " zur Verfügung:

 

  • Identitätsfeststellung
  • Kontrolle des Fischereischeins und des Erlaubnisscheins
  • Besichtigung der mitgeführten Fanggeräte, Fischbehälter und gefangener Fische
  • Betreten von Grundstücken mit Ausnahme von Wohnungen
  • Befahren der für die Allgemeinheit gesperrten Straßen und Wege

 

Besteht der Verdacht, dass eine Zuwiderhandlung unmittelbar bevorsteht oder begangen wird , können weitere Befugnisse in Anspruch genommen werden.